Sonderabfall Entsorgung und Recycling gefährlicher Abfälle

Sonderabfall Entsorgung - Gefährlicher Abfall

Wir bieten unseren Kunden Komplettlösungen, stellen Personal, transportieren die Abfälle sicher in geeignete Entsorgungsanlagen und übernehmen für Sie einmalig oder dauerhaft das komplette Abfallmanagement.

Abfallarten

Kommunale Einrichtungen, Schulen, Krankenhäuser

  • Filterstäube
  • Klärschlämme
  • Krankenhausspezifische Abfälle
  • Chemikalien
  • Fundsachen

 

Speditionen und Handel

  • Transportschäden aller Art
  • Unbrauchbare Lebensmittel / Erzeugnisse
  • Kühltechnik
  • Chemikalien
  • Fundsachen (z.B. Batterien, Feuerlöscher)

Baugewerbe

  • Behandelte Hölzer A4
  • Künstliche Mineralfaserabfälle
  • Asbesthaltige Baustoffe
  • Verunreinigte Böden / Bauschutt
  • PCB-haltige Abfälle

 

Industrie & Mittelständisches Gewerbe

  • Destillations- und Reaktionsrückstände
  • Produktionsrückstände
  • Lösemittel
  • Waschflüssigkeiten und Mutterlaugen
  • Chemikalien
  • Druckfarben
  • Verschmutzte Verpackungen
  • Aufsaug- und Filtermaterialien, ölverschmutzte Betriebsmittel
  • Altöle & Emulsionen, Frostschutzmittel

 

Beratung / Identifizierung/ Klassifizierung

Jede Entsorgungsdienstleistung beginnt mit einer ausführlichen Beratung am Telefon, per Mail oder persönlich vor Ort – und zwar kostenlos.

Zusammen mit Ihnen identifizieren wir Ihre Abfälle, ermitteln das Gefährdungspotential und wählen die richtigen Transportmittel, Verpackungen, Behälter und Entsorgungswege aus. Dabei fließen wichtige Informationen wie Menge, Konsistenz, Eigenschaften und Häufigkeiten der Abfallmengen ein.

Bei unbekannten Abfällen, Böden, Bauschutt oder bei anderen Fragen schalten wir akkreditierte Laboratorien ein und schauen uns Ihren „Müll“ genauer im Labor an.

 

Nach Abschluss der Identifizierung erhalten Sie von uns ein kostenloses Angebot für Sortierung, Verpackung, Transport und Entsorgung.

Parallel dazu erstellen wir Entsorgungskonzepte für Ihr Unternehmen, beleuchten die dauerhaft anfallenden Abfälle „von aussen“ und zeigen wenn möglich Einsparpotentiale auf. Wir stellen geschultes Fachpersonal dauerhaft zur Verfügung und organisieren Ihre gesamten Abfallströme im Unternehmen, ggf. auch in Ihrem Sonderabfallzwischenlager.

 

Behälter / Sortierung / Verpackung

Viele Gefährliche Abfälle sind Gefahrgut nach dem Europäischen Übereinkommen über die Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse (ADR). Um diese Vorschriften einzuhalten, müssen viele Gefährliche Abfälle in bestimmten Verpackungen verpackt und transportiert werden.

Wir stellen diese Verpackungen zur Verfügung, sortieren und verpacken Ihre Abfälle vor Ort und kennzeichnen die Abfälle gem. der einschlägigen Vorschriften.

eANV / Genehmigung / Nachweisverfahren

Die Entsorgung gefährlicher Abfälle erfordert einige rechtliche Voraussetzungen und Genehmigungen. Kernstück ist der Entsorgungsnachweis bzw. Sammelentsorgungsnachweis, der es ermöglicht, bestimmte Abfälle über einen bestimmten Zeitraum in einer bestimmten Anlage zu entsorgen.

Der MDW verfügt über eine Vielzahl von Sammelentsorgungsnachweisen, um unseren Kunden ein breites Spektrum an Entsorgungsmöglichkeiten zu bieten und immer ein Optimum an Wirtschaftlichkeit und Sicherheit für alle Beteiligten zu erreichen. Wenn von einer Abfallart nicht mehr als 20 to pro Jahr in Ihrem Unternehmen anfallen, stellen wir diese Sammelentsorgungsnachweise kostenlos zur Verfügung und für Sie ist das Genehmigungsverfahren mit der Unterschrift auf dem Übernahmeschein erledigt. Dieser dient zum Nachweis des Verbleibs Ihrer Abfälle gegenüber den Behörden.

Fallen größere Mengen gefährlichen Abfalls an, muß der Abfallerzeuger eine eigene Genehmigung beantragen.

 

Im elektronischen Zeitalter erfolgt die Nachweisführung und das Genehmigungswesen über ein Postfach bei der zentralen Koordinierungsstelle der Länder. Die Abfallbesitzer müssen Dokumente qualifiziert elektronisch signieren können (siehe www.zks-abfall.de). Wir unterstützen und beraten Sie selbstverständlich bei der Einrichtung dieses Postfaches und der Beschaffung der sogenannten Signaturkarten, auf Wunsch mit einem Full-Service.

Ein besonderer Service des MDW ist unser kostenloser MDW – Websigner, mit dem Sie per mail – Link auf unserem Server signieren können und nach Abschluss der Entsorgung Ihre kompletten Dokumente nur noch aus Ihrem Postfach downloaden müssen. Wir beraten Sie dazu gern in einem persönlichen Gespräch.

Transport von Sonderabfall

Schadstoffmobil: Den eigentlichen Transport Ihrer Abfälle in die Entsorgungsanlage führen wir mit dafür zugelassenen LKW im Großformat (max. Zuladung 20 to, 24 Stellplätze CP3 oder 38 Stellplätze Euro – Maß) oder unserem Schadstoffmobil durch (max. Zuladung 6 to, 12 Stellplätze CP3 oder 14 Paletten Euro – Maß).

Die Hebebühne am Schadstoffmobil erübrigt den Stapler. Abroll- oder Absetzcontainer werden mit Ketten- oder Hakenlift- LKW in die Entsorgungsanlage gefahren.

 

Alle LKW verfügen über Bordwände, die Gefahrgüter werden gem. VDI – Richtlinie 2700 gegen Verrutschen gesichert. Größere Mengen an flüssigen Sonderabfällen werden mit Saug-Druck-Fahrzeugen mit Fassungsvermögen bis 24 m³ abgefahren.

Der Transport der Abfälle wird direkt von unserem Stoffstrommanagement beeinflusst. Eine unserer Leitlinien ist, die Wege für Ihren Abfall auf deutschen – und europäischen – Strassen so kurz wie irgend möglich zu halten. Kurze Entsorgungswege für Abfall und ortsnahe Entsorgung dienen uns allen, der Umwelt, den Strassen, der Infrastruktur und nicht zuletzt unserer Sicherheit.

Entsorgung von Sonderabfall

Kernstück der Tätigkeit im Sonderabfallbereich ist ein immer weiter perfektioniertes Stoffstrommanagement.

Um größte Wirtschaftlichkeit auch unter ökologischen Gesichtspunkten bemüht, werden Ihre Abfälle nur selten einfach deponiert. Oberste Priorität hat auch bei gefährlichen Abfällen die stoffliche Verwertung Ihrer Abfälle. Das bedeutet, den Abfällen möglichst viele wertvolle Rohstoffe zu entziehen und der Kreislaufwirtschaft wieder zuzuführen (Bleibatterien, metallhaltige Abfälle, lösemittelhaltige Abfälle etc.). Dazu arbeitet der MDW mit der metallverarbeitenden Industrie (Bleihütten, Metallhütten) oder Destillationsanlagen / Aufbereitungsanlagen zusammen.

 

Die nächste Stufe ist die thermische Verwertung Ihrer Abfälle, d.h. der Heizwert Ihrer Abfälle wird in Heizkraftwerken, Zementwerken, Fernwärmekraftwerken oder Müllheizkraftwerken zur Gewinnung von Wärme oder elektrischer Energie eingesetzt. Hier ersetzen Ihre Abfälle wertvolle Primärenergie wie Öl, Gas und Kohle.

Nur der unverwertbare Anteil der Gefährlichen Abfälle wird in Sonderabfallverbrennungsanlagen, dafür zugelassenen Müllheizkraftwerken oder auf Sonderabfalldeponien, ggf. auch Untertage, gemeinwohlverträglich beseitigt.

Ansprechpartner